The Reincarnation of a 73' Shovelhead Harley

Samstag, 6. März 2010

Harleys brauchen Köpfe!

Es war das Jahr 1992, als DER Action-Meilenstein ins Kino kam. Terminator 2! Alles, was es bis dahin im Action-Genre gab sah dagegen aus wie Love Boat. Ich werde nie vergessen, wie wir mit offenem Mund in den Stühlen saßen und die Anfangsszene genossen. Arnie turnt nackt in die Rockerkneipe und besorgt sich sein Outfit: „Gib mir deine Kleidung, deine Schuhe und dein Motorrad!“ Im Hintergrund läuft „Bad to the Bone“ von George Thorogood und Arnie schwingt sich auf eine schwarze Fatboy und ballert davon. Großes Kino für große Jungs und der Grundstein einer Leidenschaft: Harley Davidson. Als nun Janni 17 Jahre später (oh mein Gott…) die magischen Worte wieder aussprach und mich fragte ob ’ne Harley nicht viel besser sei als ein Uralt-Daimler, war die Begeisterung schlagartig wieder da und schrie nach Umsetzung! Endlich war da jemand, der genau so bekloppt ist. Alleine schrauben macht ja schließlich nur halb so viel Spaß!
Dem unglaublichen Drang mit kaltem Eisen aus Milwaukee zu schmusen folgte jedoch umgehend die alles entscheidende Frage: welche Harley soll es denn sein? Keine Ahnung! Die unzähligen Bilder im Netz, in Motorradbörsen und Zeitungen helfen einem bei der Entscheidungsfindung zwar weiter, sie verwirren einen aber auch extrem, denn jede Harley ist irgendwie anders und doch irgendwie schön – die meisten zumindest… Die T2-Fatboy war zwar auf jeden Fall die Initialzündung, fiel dann aber doch sehr schnell durchs Raster. Zu neu, zu glatt, keine Speichenfelgen. Am Anfang stand ja schließlich der Wunsch nach einem „Olddaimler“ - somit war klar, das Schätzelein muss älteren Semesters sein.

Nach etwas Recherche fällt auf, dass es zwei grobe Lager in der Harley-Gemeinde gibt. Die "Pre Evo´s" und die "Post Evo´s". Im Grunde kann man hier die Grenze zwischen Altgeraffel und neumodischem Kram ziehen. Naja, und dann gibt’s da auch noch die HOG´s. … HOG wird jeder, der beim Harley-Dealer ein neues Bike ersteht. Zu den Mitgliedern der sogenannten „Harley Owner Group“ zählen somit auch all die Herren, die sich mit Fälligwerden ihrer Lebensversicherung eine neue Harley vor die Tür stellen und in dem Zuge auch gleich sämtliche HD-Accessoires umhängen - insbesondere die, auf denen in 60 mal 60 cm das Harley Logo prangt. Der Wunsch: einmal Easy Rider, einmal Outlaw, einmal Rocker sein - und damit’s auch jeder sieht, ganz dick draufschreiben.

1984 kam der Evolution-Motor auf den Markt. Der „Evo“ war das erste Leichtmetall-Aggregat aus dem Hause Harley, welches sogar auf Porsche-KnowHow zurück greifen konnte. Ihm wurde als erstem Harley-Motor entsprechende Zuverlässigkeit attestiert. Bei der bisherigen Harley-Gemeinde fiel er jedoch in Ungnade und wurde nicht selten als „Block Head“ verspottet. Der Nickname ist wie bei seinen Vorgängern auch auf die Optik der Rockerboxen bzw. Ventilkammer-Deckel zurück zu führen. Jedoch heißt dies übersetzt bekanntermaßen ja auch „Dummkopf“…

Die „Pre-Evo’s“ schmunzeln somit regelmäßig beim Anblick der Pseudo-Rocker aus der HOG-Gemeinde. Diese belächeln jedoch im Gegenzug die mangelnde Zuverlässigkeit und die häufige Absenz sämtlicher technischer Errungenschaften der alten Möhren der Anderen. In die Gruppe der „Pre-Evo’s“ gehören die Flat-, Knuckle-, Pan- und Shovelheads. Mit jeder Motorengeneration haben die Ventilkammerdeckel auf den Zylinderköpfen ihren Look verändert, was ihnen ihren jeweiligen Spitznamen einbrachte.


Somit haben beide Gemeinden ihre Gründe um über den jeweils anderen zu schmunzeln. Im Endeffekt darf man’s einfach nicht zu ernst nehmen. Schließlich fahren alle Harley!

Wie auch immer, am Ende stand für uns jedenfalls fest – eine Shovel muss es sein. Alles davor ist nur was für „echte“ Schrauber oder Menschen ohne Angst vor Geldgräbern und alles danach verfehlt einfach den Wunsch nach etwas, was „old-fashioned“ daher kommt. Am Liebsten hätte ich noch das gleiche Baujahr wie mich selbst gehabt, aber das habe ich dann doch um ein Jahr verfehlt. Wäre auch zuviel des Guten gewesen. Wichtig war nur: aus den 70’ern muss sie sein, gern mit dem Look der Swinging Sixties ;-) Bitte keine Maschine aus den 80ern…

Wenn ich so über die einzelnen Motorentypen nachdenke kommt mir das Bild mit der Evolution vom Affen zum Menschen in den Sinn. Irgendwie ist das ja auch eine echte Evolution, die hier statt gefunden hat und eigentlich erklärt’s das Bild wirklich ganz gut. Der Shovel ist dabei im Mittelfeld - nicht total von gestern und schon ziemlich aufrecht, aber eben noch nicht ganz…

Wer das Thema Motoren-Evolution noch etwas vertiefen will schaut hier und hier. Unglaublich gut gemachte Computerbilder rund ums Thema alte Harleys finden sich in der Bikes Section auf Industrial & Art 3d Work.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen